Frauenslam zum Internationalen Weltfrauentag und das Thema: Sexualisierte Gewalt

Moderatorin und Veranstalterin Felicitas Friedrich möchte den Herdecker Frauenslam am 8. März 2020 nutzen, um auf das Thema sexualisierte Gewalt aufmerksam zu machen.

#SafeSpace Kampagne

Im privaten, beruflichen und öffentlichen Raum erleben Frauen nach wie vor immer wieder sexuelle Grenzüberschreitungen, Bedrängungen und Übergriffe. In einer repräsentativen Umfrage aus 2017 gaben 43 % aller Frauen an, bereits von Formen sexueller Belästigungen betroffen gewesen zu sein. Auch 13 % aller befragten Männer wurden bereits Opfer.

In der Poetry-Slam-Szene hatten Ende Juli 2019 mehrere Frauen den Mut, über ihre Erfahrungen mit schwerem sexuellem Missbrauch durch Veranstalter im Kontext von Slamveranstaltungen zu sprechen. Als Namen der mutmaßlichen Täter in einer szeneinternen Facebook-Gruppe genannt wurden, klagte einer der Männer auf Unterlassung.

Nach der folgenden Gerichtsverhandlung kommen nun auf die Frauen neben hohen Schadensersatzforderungen auch Verfahrens- und Anwaltskosten im schätzungsweise sechsstelligen Bereich zu.

Der gemeinnützige Verein „Slam Alphas“, dessen erklärtes Ziel die Unterstützung und Vernetzung von Frauen und Mädchen im Poetry Slam ist, wehrt sich nun mit seiner #Safespace Kampagne gegen diese erneute Form von Gewalt. Mit einem Spendenaufruf bitten die Mitglieder um finanzielle Unterstützung der Betroffenen und zeigen sich solidarisch mit ihnen. Frauen dürfen nicht zum Schweigen gebracht werden, denn ihre Stimme hat Gewicht.

„All the World’s a Stage“ Poetry-Slam in Herdecke

Nathaniel Stott, Inhaber des „Shakespeare“-Pub in Herdecke, wo alle zwei Monate der „All the World’s a Stage“-Poetry Slam stattfindet, betont die Relevanz des Themas auch im gastronomischen Alltag: „Spätestens seit den Aufdeckungen in Hollywood unter dem Hashtag #metoo bin ich wachsam bei dem Thema sexuelle Belästigung. Ich möchte, dass das ‚Shakespeare‘ ein sicherer Raum für Personen jeglichen Geschlechts ist.“

Der Pub beteiligt sich auch an der Kampagne „Luisa ist hier!“, die Personen, die sich bedrängt fühlen, auf die Frage „Ist Luisa hier?“ direkte, niederschwellige Hilfe anbietet.

Felicitas Friedrich begrüßt die positive Resonanz auf die #Safespace-Kampagne und die Aufmerksamkeit, die dem Fall gewidmet wird: „Ich wünsche mir, dass das Vorhaben der ‚Slam Alphas‘ an Reichweite gewinnt. Ich kann nur einen kleinen Teil dazu beitragen, werde aber alles in meiner Macht stehende tun, um betroffene Frauen emotional, organisatorisch und finanziell im Kampf gegen sexualisierte Gewalt zu unterstützen – und auch Menschen für das Thema zu sensibilisieren, die bisher nicht bewusst damit in Kontakt gekommen sind.“

Der Poetryslam in Herdecke — International Women’s Day!

Am 8. März, dem Internationalen Weltfrauentag, wird beim Poetry Slam im „Shakespeare“ eine Spendenbox bereitstehen, deren Inhalt zu 100% dem Verein zugutekommen wird. Auch ein Teil des Eintritts wird an die #Safespace-Kampagne gespendet.

Mehr Infos über die „Slam Alphas“ und die Spendenkampagne finden sich hier:

Spread the word. Share this post!

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.